Jobtausch in Singapur

Die letzten Tage / the last days

Dienstag, 09.09.2014

Liebe Alle

Die Zeit vergeht wie im Flug und in einer Woche steht bereits mein letzter Arbeitstag vor der Türe... dann folgen noch einige Tage Tauchen und schwups, bin ich wieder in der Schweiz. Eigentlich mag ich noch gar nicht daran denken, ich freu mich zwar auf meine Freunde/Familie & Kollegen, aber ich hatte/habe hier eine absolut tolle Zeit und viele neue Leute getroffen, die mir das Heimkehren nicht gerade einfach machen... aber noch habe ich ja einige Tage zum geniessen.

Auch die letzten 2 Wochen sind wie im Flug vergangen, wieder einiges gesehen und erlebt. Hier einige Highlights.

Vorletzte Woche haben wir uns doch für einen exclusiven Abend im 1-Altitude entschieden. Das 1-Altitude ist die höchste gelegene Bar weltweit - 63 Stock. Eine atemberaubenden 360° Aussicht auf Singapur. Von Mittwoch - Samstag bezahlt man nur schon Eintritt von CHF 40.00 dass man hoch kommt... Darum haben wir uns für einen Dienstag entschieden, irgendwo muss ja gespart werden  Das Essen war sehr exklusiv und super lecker, entsprechend aber auch die Preise 

1-Altitude

Am Wochenende haben wir uns dann wieder für die Natur entschieden. Eine "Wanderung" durch das Mac Rich Reservoir. Es war einfach toll, schöne Natur und viele exotische Wildtiere gesehen...

Natur pur:

Spannendes Tierreich 

 

Nach über 6 Stunden unterwegs, haben wir uns im bei einer Freundin zu Hause im Rooftop-Pool abgekühlt und uns einen Apéro gegönnt.

Prost / Cheers

Am Sonntag gings dann für mich auf 2 lokale Tauchgänge. Ja in Singapur kann man tauchen, ca. 30 Minuten mit dem Boot vom Hafen, Richtung Hantu Island. Wir hatten super Sicht (gem. Guide) 

Schnecke / Nudibranch Schnecke 2 / Nudibranch 2 Tintenfisch / Squid  

Unter der Woche ist es nun "ruhiger", gemütliche Treffen mit Freunden und Yoga 

Dann bin ich über das Wochenende nach Bangkok geflogen. Kurz und bündig, war cool 

2 nights in Bangkok

Bis bald meine Lieben 

****

Hi all

The time is flying and in one week there is already my last working day at Singapore… then I will spend some days with diving and soon I am back in Switzerland. I don’t want to think about that yet, sure I really looking forward to meeting all my friends/colleagues and family but I have/had a really great time here and met a lot of great people, so it is not easy to say good bye… but I do have a few days left to enjoy 

The last 2 weeks were flying and I did a few great thinks. Here some highlights:

Two weeks ago we had an exclusive evening at the 1-Altitude rooftop bar. It is the highest bar over the world – 63th floor with a 360° degrees view of Singapore. From Wednesday to Saturday you need to pay CHF 40 just to go up to the top  That’s why we decided to this on a Tuesday somewhere I need to save money  The food was delicious but also the prices.

At the weekend we did a “hiking-tour” through the Mac Rich Reservoir. I really like the nature and we saw some exotic animals.

After over 6 hours hiking we refreshed in the rooftop pool of my friend’s house and had an appetizer 

On Sunday I had 2 local dives at Singapore, around 30 minutes from the harbor direction Hantu Island. We had a great view (our guide said) 

During the week it is more relaxing now, meet some friends and went do my yoga classes.

Last weekend I spend 2 nights in Bangkok… short: it was great 

See you soon

 

 

Immer noch nicht gelangweilt / not borred yet :)

Dienstag, 26.08.2014

Hallo und as Grüazi

Mein letzter Bericht ist auch schon wieder einige Tage alt…Obwohl sich nach 2 Monaten langsam der Alltag eingeschlichen hat, gibt es immer noch einiges zu entdecken... 

Ein Besuch in den Gardens by the Bay ist ein MUSS in Singapur, ich habe gewartet, da letzte Woche noch das Garden Festival war. Tolle Sachen, die man sehen konnte und einiges an Ideen, die sich toll zu Hause umsetzen lassen (würden)…

  Ideen / Ideas

Ideen / Ideas

Ideen / Ideas

Gradens by the Bay

Gradens by the Bay

Gradens by the Bay

Anschliessend haben wir es uns nicht nehmen lassen, im berühmten Marina Bay Sands Hotel einen Apéritif zu nehmen. Sauteure Drinks, aber eine fantastische Aussicht. Das Abendessen haben wir dann in einem günstigeren Ambiente gegessen…

Aussicht/View Marina Bay Sands

Ich habe noch einen tollen Einblick in das Leben der „Auswanderer“ bekommen. Die Gedanken drehen sich bei diesen – nicht wie bei mir – definitiv nicht um Sight Seeing, Abenteuer und Reisen, sondern um Wohnungssuche, Versicherungen etc. Eine Bekannte von mir hat nun eine Wohnung gefunden und ich konnte die (noch leere) besichtigen, ebenfalls das Ganze rundherum… Ich muss sagen, da könnte ich mich also wohlfühlen  tolle Wohnung inkl. Weinkühlschrank, und eingebauter Kaffeemaschine und vom 15. Stockwerk eine super Aussicht nach Downtown. Im Dachgeschoss eine riesige Poollandschaft mit bequemen Lounges und Grillstationen, dasselbe spiegelt sich dann im EG wieder…

Übers Wochenende sind wir dann nach Bintan Island gefahren. Das ist eine kleine Insel, die zu Indonesien gehört und innerhalb 1 Stunde mit dem Boot von Singapur erreichbar ist. Traumhafte Strände und klares Wasser, da hätte ich es noch länger aushalten können… zumal auch die Preise sich ganz klar von den Singapurer-Verhältnissen trennen.

Bitan Island

Bitan Island

Noch sind nicht alle Punkte auf meiner Liste „abgearbeitet“ und somit werden noch weitere News folgen…

Hebets guat

Bettina 

****

Hello together

My last story was published already some days ago… Although the days are as usual after two months, I still explore some new things... 

A visit by the famous Garden of the Bay is a MUST, I was waiting till last week as also the Garden Bay festival takes place. There were really nice things to see and also some great ideas which it can be down at home. 

After this great visit we went to the famous Marina Bay Sands Hotel for a aperitif at the roof top bar. Expensive drinks, but an amazing view. For dinner we went to much cheaper places…

I also learned a few thinks which expats has to do, not as me just sightseeing, adventure, shopping and travel. Looking for apartments - which are much more expensive as in Zug – insurances etc. A colleague of mine found an apartment and I could visiting it… wow, I think I could also live there and feel really comfortable  a great flat with an amazing view to the downtown of Singapore (15th floor), an included special fridge for wine and an inbuilt coffee machine. On the roof top there is a fantastic pool landscape with comfortable sun beds and lounge corners and some barbecue stations. The same picture you have at the ground floor…

Last weekend I spent at Bintan Island, an island in Indonesia. Only 1 hour drive by boat from Singapore. Beautiful beaches and clear water… I wished I could stay a few days more, as also the prices there are much cheaper than in Singapore 

I have 3 weeks left and there are not all things done on my list by now so I keep you in loop with further news... 

Halbzeit / half time

Montag, 18.08.2014

Hallo meine Lieben

ich melde mich mal wieder aus der Ferne  ich bin bereits seit knapp 6 Wochen in Singapur (und Umgebung) und das heisst Halbzeit. Nach wie vor gibt es einiges zu entdecken und es gefällt mir immernoch sehr, sehr gut.

Wie in der Schweiz sind auch hier die Sommerferien angebrochen und im Office ist es ziemlich ruhig, nur im Gegensatz zu Rotkreuz, haben wir hier keine flexiblen Arbeitszeiten, welche mir erlauben, mal früher Schluss zu machen und somit sind die Tage teilweise ziemlich lang... 

Um den Anschluss im Roche-Yoga Kurs nicht zu verpassen, hab ich mir hier ein 10-Abo gekauft und turne 2x wöchtentlich in der Yoga Stunde rum, macht Spass, hält mich fit und so lerne ich weitere Leute kennen.

Die letzten Tage war ich auch sonst viel unterwegs, ausnahmsweise mal nicht im "Ausland" - das kommt die nächsten Wochen wieder  - aber die Pärke hier, gefallen mir super gut, ein Ruhepol inmitten der sonst ziemlich energiegeladenen Stadt.

Da gibt es zum 1. einen Park ganz in der Nähe meiner Unterkunft, oft schlendere ich nach Feierabend noch durch die Wege und lasse die Ruhe auf mich wirken. 

Fort Canning Park

Anfangs meines Aufenthalts war ich mal auf Sentosa um nur zu faulenzen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Nun habe ich auch noch diesen Teil vo Singapur unter die Lupe genommen, resp. die "Natur". 

Sentosa Island

Neben der Natur und dem immerzu warmen Temperaturen (nie unter 28 Grad!!) bietet natürlich auch die Abendunterhaltung einiges  in vielen Bars wird LiveMusik angeboten, die wirklich gut ist und ich langsam aber sicher meine Freude daran entdecke  war ich ja bis anhin nicht gerade der Konzertgänger...

Partytime

Grundsätzlich kann man sagen, dass in Singapur die meisten Kosten tiefer sind als in der Schweiz. Ausser natürlich Importsachen (Galbani Mozzarella kostet ein Stück rund 10 CHF im Supermarkt!!) und der Alkohol. Ein Bier unter CHF 10 (1 Stange) bekommt man nicht, die Cocktails sind gleich teuer wie ein Glas Wein, rund CHF 16 jedoch halb so gross wie bei uns.

Nach einer Partynacht ist dann natürlich wieder Erholung angesagt  und letztes Wochenende bin ich an die East Coast gefahren. Ein herrlicher Teil von Singapur. Ich wollte eigentlich einfach rumspatzieren, als mir aber mein Taxichauffeur erzählt hat, dass er 2x wöchtenlich mit dem Rennrad die Strecke macht und 2 Stunden braucht, hab ich mich entschieden ein Fahrrad zu mieten - zu Fuss wäre ich wohl heute noch unterwegs  mit dem Velo habe ich rund 25 KM und mind 20 Höhenmeter zurückgelegt, Sonnenbrand und schwere Beine (keine Gangschaltung und viel Gegenwind) sowie ein schmerzendes Hinterteil waren das Ergebnis 


Der East Coast Park bietet für alle etwas, von Camping zum Picknicken, an künstlichen Seen sitzen und die Schildkröten beobachten oder an einem künstlichen Becken Wakeboarden erlernen mit eine Art von Skilift wird man herumgezogen, Kunstücke im Skatepark, Windsurfen oder Segeln...

East Coast Park

Wakeboarding                                                    Segeln / Sailing

So meine Lieben, das waren die letzten Updates und die nächsten kommen bestimmt bald 

Liebe Grüsse
Bettina 

...

Hello my dears

again, I'm writing you from far, far away  I am in Singapore (and surroundings) since 6 weeks now and this means half time. Still I enjoy my time and discover some beautiful places.

As in Switzerland the summer holidays started and in the office it is quite and not a lot to do but compared to Rotkreuz we do not have flexible working hours so I cannot leave the office earlier and this means there are really long days... 

To be more fit and it is also healthy I bought a yoga 10-class-package. It makes fun and I meet some more people, just great.

The last few days I was a lot on the way but not in foreign countries, only in Singapore - other countries I'm visiting the next few weeks again  - the few parks here I really like, there are a quit place in the middle of an energized city.

There is a park really closed to my apartment and after my work I like to walk through this park and enjoy the nature (Fort Comming Park).

At my second weekend in Singapore I spend a Sunday on Sentosa Island, but just for relaxing end enjoying the sun. Last time I discover this island also and it is just beautiful (picture in the German part).

Next to this great places and the warm temperatures (never less then 28 degrees) there are many possibilities to go out in the evening  in a lot of different bars are playing bands and I started to really enjoy this live music  surprising, as I have never been a fan of concerts...

In general the living costs are cheaper than in Switzerland, except import stuff (Galbani Mozzarella costs CHF 10) and alcohol. One beer is around CHF 10 (3 dl) and a cocktail has the same price as a glas of wine, around CHF 16 but the cocktails are half that big as in Switzerland.

After a party night it is needed to relax again  and last weekend I was at the East Coast Park. A great part of Singapore. I planned to walk around but my taxi driver told me he is going twice a week for drive his bike through this park and has around 2 hours... so I decided to rent a bike, by foot I would still walking today . I drove around 25km and at least 20m difference in altitude, sun burn, heavy legs (no gear changing and lot of head wind) and a hurting backside was the result 

The East Coast Park is a park for everybody, you can camping, sit at a lake and watch turtles, or learn wakeboarding, do some inline skating in an extreme park, surfing or sailing...

This was my latest news and the next are coming for sure 

With warm regards
Bettina 

 

 

Im Alltag angekommen… / back in a daily routine

Dienstag, 05.08.2014

Bereits seit 4 Wochen bin ich nun schon in Singapur und der Alltag hat mich mittlerweile bald mal eingeholt. Den Arbeitsweg schaffe ich im Schlaf  die Metro ist nichts mehr Besonderes und die Handgriffe und die Namen der meisten Leute im Singapurer Office sitzen…. Auch an die feuchte Wärme und die Klimaanlagen habe ich mich gewöhnt, kein Schwitzen mehr, bis zur Metro und kein frieren mehr im Office, die Jacke kann ich meistens ausziehen, den Schal lasse ich mal zur Sicherheit um den Hals  möchte ja kein Risiko eingehen, denn das Schlimme an den Klimaanlagen ist ja nicht die Kälte, sondern dass es dauernd zieht und bläst (im Büro mir direkt an den Hinterkopf!).

In den letzten Wochen habe ich einiges über die Singapurianer oder Asiaten gelernt. Grundsätzlich, sind sie gar nicht so verschieden zu uns  sind ja schliesslich auch „nur“ Menschen, aber die einen oder anderen Unterschiede gibt’s dann doch:

  • Sie sind urgemütlich  und spazieren einfach mal los, ja kein Stress und wenn ich mit meinem Hacken nicht mal vorwärts komme, muss das wohl was heissen 
  • Sie essen gerne… sehr gerne, immer und überall! So etwas habe ich echt noch nie gesehen und dann nicht kleine Portionen…
  • Es gibt sie doch, die weniger Schlanken  ok, wie man in der Presse liest, steigert sich ja der Schockoladenkonsum in Asien, kein Wunder als

Kosmetikbereich:

  • Eine Gesichtscreme zu kaufen ohne „Weissmachereffekt“ fast ein Ding der Unmöglichkeit, die wollen einfach nicht braun sein“ 
  • Sie mögen ihre kurzen Wimpern nicht und darum, das MUST HAVE hier sind die künstlichen Wimpern, in jeder zu Ecke kaufen

Und dann wird’s doch mal etwas emotional…

Auch wenn mir alles super gefällt und mich hier pudelwohl fühle, freut Euch nicht zu früh, ich komme garantiert wieder  Ich vermisse meine Freunde, Eltern, Geschwister, meine Tauchfamilie und meine lieben Roche Kollegen in Rotkreuz (ja sogar euch ) und noch einige komischen Leute mehr, die ich lieber nicht vermissen sollte 

Neben den ganzen tollen Erfahrungen, die ich sammeln kann und die interessanten Leute, die ich kennenlerne, ist es doch so, dass man viel Zeit alleine verbringt und sich wünscht, diese Erlebnisse mit Freunden teilen zu können. Sicherlich beschäftigt man sich so auch mehr mit sich selber, als zu Hause. Man macht sich über Dinge Gedanken, die man im „Alltag“ zu Hause einfach nicht macht, da man keine Zeit für „solche Sachen“ hat (ich muss hier ja weder einkaufen noch putzen und zu waschen gibt’s auch einiges weniger und andere Verpflichtungen fallen auch weg…), kann also teilweise auch nicht so angenehm sein und man muss sich selber auch mal das Eine oder Andere eingestehen. Aber ich bin mir sicher, auch das ist nur von Vorteil und macht einem selbst Stärker…

Also zählt die Tage, in 9 Wochen bin ich wieder zu Hause… also geniesst die Ruhe noch etwas 

***** 

Hello everybody

I am already since 4 weeks in Singapore and I am back in a daily routine. I will find my way to the office when I would asleep, the MRT is nothing special anymore and I know the names of the most of my colleagues… I acclimatize to the warm weather – not sweating anymore on my way to the metro – and also to the aircon – do not need to wear my jacket all the time. But my scurf I still wear – just to be sure  and not get another cold 

Over the past few weeks I learned some things about the Singapore and Asia people. In general they are not that different to us  as they are also “just humans”, but some differences are here:

  • They stroll up no hurry and as I am bored behind the – with my heels on!- this is really slow 
  • They love to eat – always and everywhere! I have never seen this before…
  • And yes, there are also not that tinny Asian  but as I read in the newspaper a few days ago the people in Asian countries eat more chocolate… aha no wonder 

Cosmetic:

  • Try to buy a normal face crème… really difficult because most of the crèmes are whitening lotions…
  • The have short eyelashes and faked eyelashes are this MUST HAVE

 

So, I now it’s changing to a little emotional… 

However I really like everything here and I feel more than comfortable in Singapore, so please are not happy to early, I will come back, for sure  I really miss my friends, my family, my dive friends and my colleagues at Roche (yes also you guys ) and some other strange people I don’t like to miss 

Next to the great experience and interesting people I met, it is so, you spend a lot of time alone with yourself and I sometime wish I could share my experiences with friends. Of course I'am thinking more about my live/my future, about myself as at home, because here you have more time to think (I don’t need to clean my flat, or buy food or other things as at home), and it is not always funny and could also be a little painful and it is necessary to admit some things... But I am sure, this makes me also stronger…

So, this was it for now, count the days in 9 weeks I am back home … so enjoy the silence 

 

Meine 3. Woche / my 3rd week

Dienstag, 29.07.2014

Liebe Alle

Der nächste Update kommt bestimmt oder so....

Letzte Woche war die erste Woche, die ich komplett alleine im Büro war und ich mich ab und zu durchwursteln musste... es waren jeweils lange, sehr intensive Tage, aber die Arbeit macht mir Spass und ich lerne täglich einiges über die Roche dazu. Als erstes hat mich natürlich prompt die 2. Erkältung erwischt  Nasenhöhlen olé... mit langem Shirt, Schal und Jacke sass ich täglich im Office, was den einen oder anderen Kollegen ziemlich zum schmunzeln brachte 
Am Meeting in Kuala Lumpur durfte ich das Protokoll schreiben, was mich persönlich sehr herausforderte, da ich keine Erfahrung habe mit Protkollen schreiben, die Thematik komplett neu war und dann auch noch auf Englisch.... heute habe ich "mein" Protokoll zurückerhalten und wow, fast keine Änderungen.. da darf ich doch wohl etwas stolz sein 

Die Tage im Büro laufen sonst grundsätzlich nicht viel anders ab als zu Hause, nur die Abende verbringe ich etwas anders  Sport kommt mir mal schon gar nicht in denn Sinn, es ist mir dafür viel zu heiss  und mich dann in ein auf 18 Grad runtergekühltes Fitnessstudio zu bewegen, nein dafür fehlt mir also definitiv die Motivation/Lust... jedoch zum Schwitzen komm ich mehr als genug  auf dem Weg nach Hause steige ich oft früher aus der Metro aus und gehe die "letzten Meter" zu Fuss, was dann auch gerne 2-3 Stunden dauern kann  ich geniesse die warmen Temperaturen, mich auf eine Bank zu setzen mit einem Frappuchino (Starbucks lässt grüssen) in der Hand und die Leute zu beobachten oder einfach die Skyline zu bewundern. Gerne gehe ich dann auch in die Foodcorners zum Abendessen und da ist man ganz schnell nicht mehr alleine und lernt viele Leute kennen.

Skyline Singapur/Singapore Marina Bay Sand

Aprops Essen... es gibt hier ja einiges zum probieren und ich gebe mir alle Mühe (wie das Durian Dinner) aber es gibt definitiv Sachen, dich ich in meiner Zeit hier, besser nie im Leben probieren werden... 

Fischkopf / Fish Head Frittierte Insekten / fried bugs

Asien ist sehr günstig - Singapur mal ausgenommen, hier sind wir teilweise auf Schweizer Niveau - und da Singapur sehr gut gelegen ist und man innerhalb von 2-4 Stunden ganz schöne Plätze besuchen kann, sollte man die Wochenende natürlich ausnutzen... was ich natürlich auch mache  Gestern, 28. Juli, war hier in Singapur ein Feiertag und darum bin ich über das verlängerte Wochenende nach Thailand geflogen. In Pattaya hat ein bekanntes Ehepaar von meinem Schweizer Chef vor 18 Jahren ein eigenes Restort eröffnet. Sie haben alles selber geplant und gebaut, jeder einzelne Baum und Blume selber ausgesucht... Ich war begeistert, von dem Was ich gesehen habe, man spürt die Liebe und Leidenschaft, die die Beiden in das Resort gesteckt haben. Jeder der mal nach Thailand reist, sollte sich die Zeit nehmen, einige Tage im Yindee Resort zu verbringen (www.yindee.ch).

Küche und Wohnraum vom Garten aus / kittchen and living from from garden view Küche und Wohnraum mit Sicht auf Garten / kittchen and living room with view to the garden Pool Garten / Garden 1 Garten / Garden 2 Garten / Garden 3 Garten / Garden 4

Die "Hausherren" haben sich super um mich gekümmert und mir Pattaya gezeigt, nicht die typischen Touristenplätze, aber immerhin einiges Interessantes:

Markt am Fluss / Floating Market hier heisst es shopping, shopping, shopping 

Sanctuary of Truth ein einzigartiger Tempel. Die Konstruktion ist komplett nur aus Holz, sprich keine Schrauben/Nägel oder sonst etwas haltet diese Gebäude zusammen. 

Kulturpark in Pattaya wird nächste Woche neu eröffnet

So, meine Lieben, das war es mal wieder...

Herzliche Grüsse

Bettina

 

***

Hi all

the next update is coming...

Last week was my first week alone in the office and there were some moments I had to fight.... the days were long and intensive, but I also have a lot of fun and I'v learned a lot about Roche in a daily way. Of course I started with my second cold  the nasal avity were hurting... I was sitting in my office with a long shirt, a scarf and a jacket... Many of my colleagues started to smile, as they looked at me 

At my meeting in Kuala Lumpur, two weeks ago, I had the challenge to write the minutes, for me it was a big challences because of 3 reasons: I don't have any expiriences in writing minutes, the topics were really new and at the end everything in english.... but today I got my notes back and wow, not that much changes as I thought... I am a little bit proud on myself 

The days in the office are more or less similar to the days at home... I'm spending only my evenings in a different way  sportive activities.. now thank you, it is too hot  and to go in a 18degrees cold gym, no for that I am not that motivated... but also without sports I sweating enough  after work on the way back home I often get out of the metro and walk the last few meters but it could take more den 2-3hrs  I enjoy the warm temperatures, sitting somewhere with a Frappuchino in my hands (Starbucks is happy) and looking at the people or admiring the beautiful skyline of Singapore (pics above). I also enjoy to have dinner in a food corner, just sit down somewhere at a tabel and after a few minutes you are not alone anymore and meet some people.

Ah.. food.. hmm.. here there are so many different kind of food and I really do a lot to try (as the durian) but not everything I would try... Fishead (curry) soupe or fried bugs 

In general Asia is cheap - Singapore not at all, sometimes almost same prices as in Switzerland - and as Singapore is placed in a good shape within Asia, you have the possibility to visit some other Asian countries, what I do  what else  Last Monday (July 28) there was a public holiday in Singapore and that why I decided to fly to Thailand. Friends from my boss in Switzerland build a resort in Pattaya, 18 years ago. The planned everything by themself and also all threes and flowers. I was excited, you feel the love and passion they put into this resort (see the picture above). If somebody stays some days in Thailand take the time and go to the Yindee Resort (www.yindee.ch). 

I felt like in a family and the showed my some interesting places, as the floating market... this means shopping, shopping, shopping  but also sume cultural points as the Sanctuary of Truth. This temple is an all-wood building, no screws or nails were used, amazing! 

So my friends... that was it for this time..

all the best

Bettina

 

 

 

Die ersten Tage / my first days

Sonntag, 20.07.2014

Hallo meine Lieben

Wird wohl Zeit, dass ich euch mal wieder einen Update zu meinen Singapur Aufenthalt gebe...

Ich bin mittlerweile schon knapp 2 Wochen hier und habe mich super eingelebt und fühle mich pudelwohl  um ganz ehrlich zu sein, ich hätte nicht gedacht, dass ich mich vom 1. Tag an so wohl fühle. Mein Studio ist soweit geräumig und hat sogar eine ausziehbare Couch, also wer mich spontan besuchen kommen möchte, nur zu 

Am Mittwoch vor einer Woche (10. Juli) hatte ich meinen ersten Arbeitstag und wurde morgens um 8 von einer chinesischen Praktikantin abgeholt. Der Arbeitsweg liegt bei 30 Min, 10 bis zur MRT und dann 20 Min fahren inkl umsteigen, direkt im Gebäude wo die MRT-Station ist, ist auch die Roche, mein Büro liegt im 16. Stockwerk. Es gefällt mir ganz gut, sieht selber...

Mein Büro / my office

Vieles ist ähnlich wie in Rotkreuz (gratis Wasser und Kaffee  , die Drucker etc), dennoch gibt es einige Unterschiede zu Rotkreuz: 

  • "nur" 200 Leute
  • 45-Stundenwoche
  • Fixe Arbeitszeiten (8:30-17:30)
  • keine Kantine, vis-à-vis befindet sich ein Foodcorner, welcher inoffiziell als Rochekantine bezeichnet wird... lecker und günstig, 4-5 CHF pro Menü inkl. Suppe

Die Leute sind alle super nett, hilfsbereit und sehr offen, fühle mich echt toll aufgehoben. Die ersten Tage waren intensiv, meine Austauschkollegin hat mich eingearbeitet und zugleich hab ich meine Arbeit für Rotkreuz nebenbei noch erledigt, kein Abend vor 7 aus dem Office und dann jeweils mit meinen Kollegen noch zum Essen. 

Am Freitag wurde ich dann von den HR-Ladies zum berühmtberüchtigten Duriandinner eingeladen... ich war ja gespannt, als ich diese Frucht in Malaysia probierte, musste ich mich zusammenreissen, dass nicht gleich alles wieder hochkam  aber ich habe gelernt, dass es verschiedene Qualitäten der Durian gibt, na dann los... wir gingen an einen lokalen Platz, ich fiel also gar nicht auf  Die Durian war soweit ganz ok, aber sie wird def. nie zu meinen Lieblingsfrüchten gehören  nach dem Gaumenschmaus, kam ein älterer Chinese zu uns an den Tisch und gratulierte mir, er habe noch nie eine „Ausländerin“ eine ganze Durian essen sehen und er sei tief beeindruckt  somit wurde ich offiziell als „local“ aufgenommen 

Durian Stand / local durian sell Öffnen der Frucht / opening the durian yammi, yammi ;)

Anschliessend traf ich mich noch mit einem Freund um das Weekend zu "planen". Das Einzige was wir planten, war, dass wir mit einem Mietwagen nach Mersing (Malaysia) fahren um von dort mit der Fähre (Tickets hatten wir noch online bestellt) nach Tioman Island zu gelangen um zu Tauchen... ok das wird spannend  Am Samstag um halb 7 gings dann zum Flughafen, wo wir dann nach 1,5 Std einen Mietwagen erhielten und losfahren konnten... kaum über der Grenze das erste Problem, Strassengebührenstelle... hmmm, wir hatten keine Malaysische Ringitt dabei, Singapore Dollar wurde nicht angenommen und Kreditkarten nicht akzeptiert  mit meinem Charme  konnte ich einen Einheimischen um den Finger wickeln und der hat mir dann Geld gewechslet... Juhuu weiter gings! Nach gut 3 Stunden und 2 Telefonaten an die Schiffsgesellschaft (wir waren zu spät dran), erreichten wir Mersing und schon kam das nächste Problem... Parkgebühren, Einreisegebühren und weit und breit kein Bankomat... man(n) muss halt mit den Leuten reden, so konnten wir "über die Gasse" Geld wechseln und wir wurden nicht mal übers Ohr gehauen... 

Obwohl wir eine halbe Stunde zu spät waren , stand die Fähre noch da und wir konnten noch einsteigen und schon gings los... nach knapp 2 Stunden, total durchgefroren (18 Grad, dank Klimaanlage!!!) konnten wir an unserem ausgewählten Strandabschnitt aussteigen und machten uns sogleich auf den Weg zur ersten Tauchbasis --> ausgebucht, 2. Tauchbasis --> schon unterwegs, keine Tauchgänge für heute mehr, dafür ein tolles Zimmer ergattert , 3. Tauchbasis --> unterwegs und Schluss für heute... Langsam waren wir etwas angepisst, hatten aber an der 4 Tauchbasis Glück, da kam ein junger Schnösel (Amerikaner, seit gerade mal 3 Tagen auf der Insel, also sehr erfahren!!!) mit uns raus. Es waren 2 tolle Tauchgänge, obwohl ich den Zweiten nach 40 Min abbrechen musste, da ich so gefroren hab (kein Wunder mit 5mm Shorty Anzug bei 28 Grad ). 

Tioman Island Tioman Island Tioman Island Tioman Island

Den Abend haben wir dann unspektakulär am Beach verbracht... herrlich!!! Am Sonntag ging es dann bereits um 11:30 Uhr mit der Fähre zurück (war bereits die Letzte ). Wir wären gerne noch etwas länger geblieben.

Am Montag hiess es dann wieder arbeiten und ich flog am Mittag für 4 Tage nach Kuala Lumpur (Malaysia schon wieder ) um am APAC Leadership Meeting teilzunehmen. Es waren anstrengende Tage (schon alleine, dass ich vom Tioman Ausflug eine fette Erkältung mitnahm und nach dem Meeting und Dinner bis jeweils um 23:00 Uhr noch gearbeitet habe), aber auch sehr spannend, habe mich einige Male gefragt, ob ich ganz neu bei Roche angefangen habe oder wirklich schon seit knapp 4 Jahren dabei bin  ich merke es besteht ein grosser Bedarf die Roche Produkte kennen zu lernen....

Aussicht vom Zimmer / view from my room: Petronas Towers Kuala Lumpur Ich bin gut aufgehoben / I am with great people

Am Freitag hatte ich dann meinen ersten Tag alleine im Office, meine Kollegin musste noch einige Tage auf ihr Visum warten und konnte dann schlussendlich am Donnerstag in die Schweiz fliegen. Ich hab mich aber soweit gut geschlagen, meine grösste Mühe ist das Englisch hier zu verstehen mit all diesen asiatischen Akzenten und mein Chef kommt aus Neuseeland, auch nicht einfacher... 

Am Freitag gab es in unserem Gebäude noch einen Feueralarmtest... um 10:30 gings los und wir mussten das Gebäude verlassen, über das Treppenhaus, 16 Stockwerke runter.... hätte ich das gewusst, ich hätte flache Schuhe mitgenommen!!!! 

Dieses Wochenende habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, am Freitag noch ein leckeres Abendessen, am Samstag hab ich mich dann mal um meine Wäsche gekümmert (jaja, da hab ich mich getäuscht, dass die auch gemacht wird ) , immerhin lernt man so einige nette Leute kennen  am späteren Nachmittag hab ich mich dann noch ins Getümmel gewagt, ich liebe es 

Am Sonntag hab ich mir den Bikini geschnappt und bin nach Sentosa Island gefahren - natürlich mit der Seilbahn - da kam fast ein bisschen Heimweh nach den Bündner Bergen hoch  - und einen tollen Beachclub gefunden, an dem ich den ganzen lieben langen Tag faul auf dem Liegestuhl lag, bis mich dann 2 Chinesen angesprochen haben und wir den restlichen Nachmittag zusammen verbrachten, sehr spannend und noch amüsanter 

Luftseilbahn zu Sentosa Island / Cable Cars to Sentosa Island Sentosa Island Strand auf Sentosa Island / Beach on Sentosa Island

So dass waren mal die ersten Tage in Singapur, obwohl ich ja fast mehr in Malaysia war  aber dennoch habe ich einiges gelernt:

  • MRT fahren find ich toll, keine Wartezeiten, alle 4 Min kommt eine Bahn
  • wenn man nicht auffallen will, immer das iPhone in der Hand halten
  • geh nie ohne Jacke aus dem Haus - an vielen Orten (Shoppingcenter, MRT, Taxis, Büro) sind die Temperaturen extrem kühl
  • immer einen Schirm dabei haben, es kann innert Sekunden anfangen zu schütten, wirklich schütten
  • nie High Heels tragen, wenn es nass ist! Die Trottoirs sind mit Platten ausgelegt und extrem glitschig oder mit High Heels gar nicht begehbar....

Trottoir für High Heels / sidewalk for high heels

  • Preise sind extrem unterschiedlich, 4-5 CHF für ein Essen in einem anderen Stadtteil bezahlt man 8 CHF für eine Cola

Ihr sieht, es bleibt spannend bei mir 

Bis bald und liebe Grüsse

Bettina

*****

Hi all

It is time to give you a short update about my stay in Singapore...

I arrived almost 2 weeks ago and feel like I lived here forever and really comfortable  to be honest I had never thought that I will that comfortable from the 1st day on. My appartment is quit big and also some guests would have space, so if you planned to visit me, just come 

On Wednesday last week (July 10) I had my first working day. At 8 in the morning a girl from China picked me up and we went together to Roche, 10min walk to the MRT station and than 20min to drive. The office is in the same building as the MRT station and my desk is on the 16th floor... 

A lot of things are similar to Rotkreuz (free water and coffee  printer etc) but there are also some different things:

- "only" 200 employee

- 45hrs work a week

- no flexy time (8.30 - 17.30)

- no Roche cantine, opposite from our building there is a food corner which is inofficial call as Roche cantine, quit good food and really cheap

All people are really nice, helpful and open, I feel really good with this people around me. My first working days were intensive, I learned a lot from my proxy and after I did some work for Rotkreuz as well, so no evening which I left the office before 7pm and afterwards I went always out with my collegues for dinner.

On Friday that week my HR-collegues invited me for a durian dinner.... I was curious about that... I tried this fruit once as I was in Malaysia and I absolutely didn't like it  but I learned there are different kinds of quality so may be it will not that worse... we were in a really local place, so nobody recognized I am not local  after the dinner a older Chines man stand up and came to our table to congrate to me, he has never seen an European person who ate a whole durian fruit, he was really impressed and I was accepted as a local 

After the dinner I met a friend for a drink and to plan our trip to Tioman Island (Malaysia) over the weekend. We planned to do some dives. We didn't plan a lot, just that we rent a car at the airport and buy the jeti tickets online. That was it... It seems this will be a really exciting journey  early on Saturday morning we drove to the airport to rent a car and got it 1.5hrs late and we drove to Malaysia. Shortly after the customs duty there was a paystation... and we didn't have any Malaysian Ringitt with us, Singapore Dollers wasn't accept and also no credit cards... hmm.. with my charme  a local man changed me some money..  after around 3.5hrs abd 2 calls to the jeti station (we were to late ) we arrived Mersing. And next problem, we still didn't have Malaysia Ringitt and need to pay the parking slot as well as some special charts... a local changed as some money and he did it really well  Due to we were late the jeti waited and as soon as we were boarded the jeti startet. After a almost 2hrs ride we took off at our choosen beach and the first thing we did, was going directly to the first dive base, but unfortunately, fully booked, 2nd base also fully booked but there we got a room for the night  3rd dive base, fully booked and we were really pissed off... but with the last one we had some luck, a young American man (who stayed 3 days on the island, so really expirienced!!) was come out with us and we did 2 great dives.

The evening was great, just relaxing at the beach with great food and and greater drinks 

Unfortunately we need to leave the island already at 11.30 the next day as then the last jeti was. We were pleased to spend some more days on that great island.

On Monday lunch time I flew to Kuala Lumpur (Malaysia again) to attend a 4-day business meeting. I was hard as I had a bad cold  from the air conditioner at the jeti (the cooled it down to around 18degres!!!) as well as the my understanding of this different kind of english accents is not that easy.

On Friday there was my 1st day alone in the office as my proxy got finally the visa to travel to Switzerland. At around 10 there was a testing on the fire alarm and we need to leave the building by the staircases... 16 floors with my high heels... OMG 

The weekend was more relaxing, on Friday I had a great dinner in a Chinese restaurant and on Saturday I needed to wash my clothes and later in the afternoon I went out. On Sunday I put my swimmsuite and went to Sentosa Island of course with the cable care -- and I was almost home sick with my memories of the "Bündner Bergen" . I found a great beach club were I was laying the whola day on the sun bed and just relaxed, I also met 2 chinese people and I was really amused 

So, despite of that I spent almost more days in Malaysia than in Singapore a learnd a few things:

- I like to drive with the MRT - no waiting, every 4min a MRT is arriving

- to not recognize as a foreign person, just hold all the time your iphone and play somehting 

- have always a jacket/pull with you, in MRT's, shopping center, taxi etc is quite cold

- never leave home without an umbrella as it starts really fast to rain, heavy rain

- never wear high heels when it is wet outside, as the sidewalk is from floor plates it is always slippery

- prices are really different, from 4-5 CHF for a meal till 8 CHF for a Coke, it really depends on in which area you are

So my dears you see I am not borred and there is still a lot to see... keep you in loop

Lots of love

Bettina

 

Angekommen / Just arrived

Dienstag, 08.07.2014

*** english version below ***

Liebe Alle

nach weiteren Vorbereitungen und Autoverkauf - ja ich hab es getan  - ging es gestern Morgen los zum Flughafen. Danke an die tolle Taxifahrerin und ihre Begleiter 

Da ich ja geschäftlich nach Singapur gehen, durfte ich das Privileg geniessen, Business Class zu fliegen. Ich war sehr auf den Flug gespannt, und was mich da erwartet, als wie es dann Sinapur aussieht.

Mit meinen 2 Koffern und Laptop machte ich mich also an den Check-in Schalter und es begrüsste mich eine riesen Schlange  bis ich dann hinten im Ecken den Business Schalter sah und siehe da, kein Mensch am Anstehen, jipiii, der erste Vorteil an der BSC. Dann ging es natürlich in die Business Lounge, wo ich mir erstmals ein Frühstück gönnte, okee, vor lauter Aufregung hab ich nicht mehr als einen Kaffee runtergebracht  und dann gings los in die Maschine... WOW, war beeindruckt, der Sitz allein ist doppel so gross wie in der Eco-Klasse... aber sieht selber:

Seitenablage inkl. Schampagner Fussablage (ich musste mich strecken!!) Vorspeise Hauptgang Dessert  

Aber ja, der Luxus hatte auch so seine Tücken... keine Ahnung wie man diesen super Sitz zum Bett umfunktionierte, irgendwie klappte das nicht so... vielen Dank meinem schnarchenden Sitznachbarn für die Hilfe  Leider war auch mit einem fast richtigen Bett nicht an Schlaf zu denken, zu aufgeregt, zu viele Gedanken und zeitlich war ich def nicht in Schlafmodus.

Pünktlich um 05.56 Uhr (23.56 Uhr CH-Zeit) sind wir in Singapur gelandet, begrüsst durch starken Regen und heissen 27°. Mein Chauffeur stand schon brav draussen und fuhr mich auf dem direkten Weg in meine Unterkunft. Mein Studio (im 10 OG) konnte ich sogleich beziehen und mich einrichten und dann gings mal zuerst auf Besichtigungstour, was es rund um "mein Gebäude" so alles gibt.. Freude herrscht, im gleichen Gebäude ist der Starbucks, ich glaube die bekommen einen neue Stammkundin in den nächsten Wochen  beim 2. Besuch heute, hat die Angestellte mich sogleich wieder erkannt... hmmm positiv oder negativ?  

Vis-à-Vis vom Aparthotel gibts ein grosses Einkaufszenter mit vielen Restaurants und Food Courts und Lebensmittellädel, also alles was ich brauche, perfekt. Nun kam langsam doch die Müdigkeit und ich hab mir einen Powernap gegönnt. Dann gings weiter auf die ein wenig grössere Besichtigungstour. Muss ja wissen in welcher Region ich mich befinde, wo die MRT (Metro) ist, damit ich dann den schnellsten Weg ins Office finde. Auf dem Rückweg gings dann zur Erfrischung nochmals in den Starbucks.

So, heute Abend geh ich mit meiner Kollegin, welche Ende Woche in die Schweiz fliegt, zum Abendessen und morgen früh werde ich dann um 8 abgeholt, damit ich zumindest am 1. Tag den Weg ins Büro finde 

Liebe Grüsse

Bettina

****

Hi all

as I got a lot of positive feedback for my blog but also, that some of you do not understand German I decided to write it also in English. Hope at the end of my time in Singapore there are not that many spelling and grammar mistakes in it as now  - as I am also here to improve my English.

Within the last days I was really busy with a lot of preparation for the time in Singapore and also to say "good bye" to a lot of my friends and also family. 

Yesterday my good friend drove me to the airport and as I travel for Business I was allowed to book a seat in Business Class. I was really excited and started my trip without standing in the big queue in front of the economy check-in desk  after check-in I went to the business lounge to have a small breakfast but because I was really excited  I couldn't eat anything  than it was time for boarding and this business class was amazing. Really big seats and comfortable. Also the food is really different from the economy class - see pictures above in the German part. Unfortunately I couldn't sleep because the time difference.

We arrived Singapore on time at 5.56am with heavy rain and 27degrees. A driver already waited in the arrival hall to drive me to my apartement. Everything went well and I started with a short sightseeing around "my house" and was positively surprised there is a Starbucks in the same building, I asume I will be the next regular visitor there - they waitress already recognised me at my second visit  Now I felt how tired I was and I went back to my studio and did a short power nap. Afterwards I checked out the neighbours  big shopping center in the next corner with a lot of shops, restaurants and food counters. So everything I need is really near. I also checked out where the next MRT (Metro) station is, around 10 minutes to walk, so I hopefully find my to the office.

This evening I will go out with my collegue who is travelling to Rotkreuz at the weekend. And tomorrow I will pick up from a student who takes a practica at Roche. So I will definitively find the way to the office at my first working day.

Lots of love

Bettina

Bald geht es los...

Dienstag, 01.07.2014

Hallo meine Lieben

Auf Wunsch von vielen Freunden, Verwandten und Bekannten, hab ich mich dazu entschlossen, hier einen kleinen Blog zu eröffnen und Euch während der nächsten Wochen über meine Zeit in Singapur (und Umgebung ) auf dem Laufenden zu halten.

Singapur

Ich werde den Chef von Roche APAC (Asia-Pacific) in den nächsten Wochen als Assistentin unterstützen. Gleichzeitig wird seine Assistentin von Singapur in die wunderschöne Zentralschweiz kommen und meinem Chef hier unter die Arme greifen.

Die letzten Wochen sind im Fluge vergangen mit vielen Vorbereitungen und Abklärungen. Sehr traurig und zeitintensiv war die Suche nach einem neuem "Dosenöffner" für meine beiden Katzenladies Lana&Nala.... Nun ist endlich eine Lösung ist gefunden (leider weg für immer) und am Mittwoch werde ich die Beiden abgeben  ich werde die zwei "Tyranninnen" sicherlich sehr vermissen ♥♥♥

   NalaLana

 

 

Daneben kommen natürlich die kompletten administrativen Sachen dazu, wie komme ich zu meinen Rechnungen (würde die jemand bitte gleich bezahlen ) wer schaut auf meine Wohnung, meine Pflanzen etc. Aber natürlich auch sehr viele schöne Sachen zum Planen, was unternehme ich in und rund um Singapur über die Wochenenden, gibt es irgendwo in der Nähe tolle Tauchplätze oder spannende Sehenswürdigkeiten? Einiges habe ich bereits entdeckt und auf meiner "To Do" Liste notiert... Vorfreude ist doch die schönste Freude  Hier ein (ganz, ganz) kleiner Einblick zu meinen (Wochenend-) Plänen:

Bangkok (Thailand)  Bangkok
Chonburi (www.yindee.ch) (Thailand)
Hotel Yindee
 Bintan Island (Indonesien)   Bintan
Tioman Island (Malaysien) Tioman Island

Natürlich ist das zweitrangig  sehr gespannt bin ich vor allem auf die Zeit in Singapur. Singapur durfte ich vor 2 Jahren bereits mal kurz besuchen und es hat mir sehr, sehr gut gefallen und es war ein grosser Wunsch, wiedermal dorthin zurückzukommen.

Die Unterkunft wurde mir von der Roche in Singapur bereits organisiert. Ich habe ein kleines Studio ziemlich im Zentrum von Singapur im Citadines Mount Sophia. Der Arbeitsweg zu Roche liegt mit der Metro bei einer halben Stunde, also machbar - auch für mich, bin schliesslich mit einem Arbeitsweg von 10 Minuten zu Fuss verwöhnt .

Doch viele offene Fragen beschäftigen mich (vor allem Nachts!!Ah da hat man auch Zeit den Blog zu schreiben):

  • Was packe ich in meinen Koffer!!!??  Alles entscheidende Frage und ich bin das erste Mal in meinem Leben wirklich überfordert mit packen!!
  • Wie sind die Leute?
  • Wie komm ich mit meinem "neuen" Chef klar?
  • Wie stelle ich mich mit dem Englisch an (bin ja dort um das zu Lernen)
  • Wie ist die Arbeitsmoral, -motivation
  • Arbeitszeiten (offiziell 08.30 - 17.30 Uhr, von Insidern heisst es jedoch 10.00 - 22.00 Uhr )
  • Und und und...

 

Auch Ziele habe ich mir gesetzt und welche bekommen:

  • Know How erweitern/vertiefen
  • Markt APAC kennen lernen
  • Wie arbeiten die Assistentinnen zusammen
  • Wie sind die Prozesse aufgegleist
  • etc

Langweilig wird mir also bestimmt nicht 

Auf die Leute, mit denen ich schon Kontakt hatte, freu ich mich riesig. Sie sind extrem freundlich, sehr hilfsbereit und so wie ich schon die komplette Organisation mitbekommen habe, werde ich dort riesig verwöhnt (freu mich ja darauf zu Hause wieder kochen zu müssen, selber zu putzen und zu waschen, etc. → jemand ein Angebot für eine Haushaltshilfe )

Nun bin ich die letzten Tage am Zählen und halte euch bald wieder auf dem Laufenden...

Cheers, Bettina

 

 

Autor

Hallo mein Name ist Bettina und ich werde bald eine längere Zeit in dem Land Singapur verbringen. Ihr könnt gerne meine Blogeinträge kommentieren oder mich über das Kontaktformular anschreiben.

Übersichtskarte

Archiv

September 2014
August 2014
Juli 2014